Link verschicken   Drucken
 

Hinweise zur Hundehaltung

18.04.2017

Hinweise zur Hundehaltung

 

Verehrte Hundehalterin, verehrter Hundehalter, liebe Hundefreunde,

 

Hunde sind Freunde des Menschen, Spielgefährten für unsere Kinder und treue Partner für jung und alt. Deshalb mögen viele Menschen Hunde; aber nicht ihre Hinterlassenschaften!

Schon gar nicht auf Spielplätzen, Straßen, Gehwegen, öffentlichen Plätzen und in den Grünanlagen, wo sie zu einer Gesundheitsgefahr, einer Belastung der Allgemeinheit und unseres Wohnumfeldes werden.

 

Wenn Sie also mit Ihrem Hund Gassigehen, lassen Sie bitte seine Haufen wieder verschwinden.

 

Jede handelsübliche Plastiktüte erfüllt dabei ihren Zweck. Einfach die Tüte überstülpen, Haufen aufnehmen und verknoten. Bei nächster Gelegenheit können Sie diese dann in den Papierkörben oder mit dem Restmüll entsorgen.

 

Wir sind froh, dass einige Hundehalter sich an diese Regeln halten und mit gutem Beispiel vorangehen. Dafür danken wir Ihnen an dieser Stelle recht herzlich.

Und doch erreichen uns immer wieder Klagen, dass Straßen, Wege, Plätze und Grünanlagen sowie Kinderspielplätze über Gebühr durch Hundekot verunreinigt sind. Diese Bereiche stehen der gesamten Bevölkerung, also auch Ihnen persönlich zur Verfügung. Es gefällt Ihnen sicherlich auch nicht, in diese „Häufchen“ zu treten. Ihre Mithilfe ist hier gefragt. Wir wissen, dass mit Verboten allein weder den Hundehaltern und ihren Tieren noch anderen Mitbürgern geholfen ist.

 

Aber nicht nur die Hinterlassenschaften eines Hundes führen zu Konfrontationen zwischen Hundehaltern und anderen Mitbürgern.

 

Es ist schon öfters geschehen, dass freilaufende Hunde Menschen, insbesondere Kinder oder andere Hunde angefallen und gefährlich verletzt haben. Diese Gefahren können auf ein Minimum reduziert werden, wenn die Vorschriften gegen das freie Laufenlassen von Hunden beachtet werden.

 

Derart entstehende Spannungen brauchen nach unserer Auffassung nicht zu sein. Man muss nur einige Spielregeln beachten, damit das Zusammenleben zwischen Menschen und Hunden funktioniert.

 

Wir wollen Sie auf die wichtigsten Vorschriften hinsichtlich der Haltung von Hunden hinweisen. Diese sind in der Gefahrenabwehrverordnung der Verwaltungsgemeinschaft Saale-Wipper festgeschrieben.

 

  • Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.

  • Hunde müssen in den Straßen vor den Schulen und Kindertagesstätten sowie auf öffentlichen Veranstaltungen (Märkte, Volksfeste, Messen usw.) zum Schutz von Mensch und Tier stets an der Leine geführt werden.

  • Auf Kinderspielplätze dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.

  • Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.

  • Tiere, insbesondere Hunde sind so zu halten, dass niemand durch anhaltende tierische Laute mehr als nach den Umständen unvermeidbar gestört wird.

     

    Wenn Sie sich als Hundehalter an diese Regeln halten, unterstützen Sie damit unsere vielfältigen Bemühungen, um mehr Umweltschutz und Sicherheit in unseren Städten und Gemeinden und erleichtern sich, Ihrem Hund und allen Mitbürgern das Zusammenleben.

     

    Den Uneinsichtigen sei gesagt, dass Verstöße gegen die Vorschriften der Gefahrenabwehrverordnung eine Ordnungswidrigkeit darstellen. Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einem Bußgeld geahndet werden.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ordnungsamt